YouTube grafisch dargestellt
YouTube ist heute eine nicht zu vernachlässigende Suchmaschine

Neben der Google Web- & Bildersuche ist mittlerweile auch YouTube eine bedeutende Suchmaschine. Im Folgenden erfährst du, mit welchen Mitteln deine Videos besser gefunden werden und in der Masse nicht unter gehen.

Pro Minute werden ca. 500 Stunden Videomaterial auf YouTube hochgeladen. Um dabei nicht unter zu gehen, muss man wissen wie man Videos richtig einstellt und optimieren kann.

Hohe Videoqualität

Um eine hohe Video- und Soundqualität kommt heute niemand mehr herum. Im Optimalfall entwickelt man eine Strategie mit Leitfaden und Message an welcher man fest hält. Mit einem spontan aufgenommenem Handyvideo gelingt heute (außer vll. durch Zufall) keine erfolgreiche Kampagne mehr.

Grundlage durch passende Schlagworte

Wonach suchen die Menschen? Hat man das herausgefunden, weiß man auch was gefragter Content ist. Möglichkeiten passende Schlagworte heraus zu finden wären:

  • Brainstorming
  • Konkurrenzanalyse
  • Google Keyword Planer
  • Browser SEO Plugins
  • Analytics / Search Console

Eine genaue Erklärung zu den einzelnen Methoden findest du hier: Methoden für die Keyword-Optimierung

Passende Vorschaubilder/Thumbnails

Der wahrscheinlich wichtigste Eye-Catcher ist das Video-Vorschaubild. Mit diesem lässt sich viel Aufmerksamkeit anziehen und somit auch Videoaufrufe generieren. Um Verwechslungen zu vermeiden sollte man für jedes Video ein anderes Thumbnail erstellen. 

Wichtig:
Vermeidet Clickbaiting! Im Endeffekt bringt es keinem etwas, User mit falschen Hoffnungen auf den eigenen Kanal zu locken.

Videotitel

Der Videotitel muss das Hauptkeyword enthalten und sollte möglichst weit vorne im Titel stehen. Außerdem wird der Titel abgeschnitten sofern er  aus mehr als 100 Zeichen besteht.

Videobeschreibung

Die Videobeschreibung (5000 Zeichen) dient meist für sehr interessierte User, die mehr über den Inhalt des Videos erfahren möchten. Beschreibt daher sehr genau worum es in dem Video geht.

Wichtig:
Verwendet auch hier Keywords,die ihr bei der Keyword-Recherche herausgefunden habt und geht nach dem „umgekehrte-Pyramide-Prinzip“ vor – schreibt also am Anfang das wichtigste und werdet dann zum Textende unwichtiger.

Ist das Video länger als 10 Minuten empfiehlt es sich Sprungmarken mit anzugeben. Einige User verlassen sich darauf, dass diese angegeben sind.

Die richtigen Tags verwenden

Tags sind nichts anderes als Schlagworte/Keywords. Verwendet auch hier die Keywords, die bei der Recherche gefunden wurden.
Es ist verlockend eine Menge an Keywords anzugeben. Hier ist weniger aber oft mehr – beschränkt euch also auf die wesentlichen!

Untertitel verwenden

Es ist zwar ein Haufen an Arbeit, aber mit den Untertiteln ermöglicht ihr es den Suchmaschinen eure Videos zu verstehen. Außerdem ist es somit barrierefrei und kann auch von Leuten genutzt werden, die gerade keinen Ton haben.

Kommentare beantworten

Es ist eine Sache der Höflichkeit auf den ein oder anderen Kommentar zu antworten – vor allem wenn es sich hierbei um Fragen handelt. Außerdem motivieren Antworten auf Kommentare die User noch weitere Kommentare zu verfassen.