Google Analytics Statistiken auf Tablet und Papier
Google AdWords heißt jetzt: Google Ads

In den Ankündigungen von Google findet man seit dem 9. August die Information, dass ab September 2018 verlängerte/vergrößerte Google-Anzeigen zur Verfügung stehen. Werbende haben somit die Möglichkeit ihre Anzeigen noch genauer zu formulieren und weitere Keywords unter zu bringen.

Was genau ändert sich?

In der Zukunft werden Anzeigen, statt aus zwei Titeln und einer Beschreibung, bald aus drei Titeln und zwei Beschreibungen bestehen.

updayte_google-textanzeigen_google-ads-update_google-anzeigen-laengenbeschraenkung_sea_sem_mobile-anzeige
So könnte eine Anzeige, nach dem Google Ads Update, auf dem Smartphone aussehen.
updayte_google-textanzeigen_google-ads-update_google-anzeigen-laengenbeschraenkung_sea_sem_desktop-anzeige
So könnte eine Anzeige, nach dem Google Ads Update, auf dem Desktop aussehen.

Längenbeschränkungen von Titel, Beschreibung & URL

Eine genauere Erklärung zu Titel, Beschreibung und Anzeigen-Pfad findest du hier: Textanzeigen – Google Grundlagen.

updayte_google-textanzeigen_google-ads-update_google-anzeigen-laengenbeschraenkung_sea_sem
Die neuen Längenbeschränkungen für Google Anzeigen.

Somit dürfen sich alle Google Ads Kunden auf Anzeigen freuen, die durch ihre Länge und Größe mehr Aufmerksamkeit erregen.

Inwiefern sich die CTR (Click-Through-Rate / Klickrate) der bezahlten & organischen Suchergebnisse verändert, bleibt abzuwarten. Was jedoch jetzt schon fest steht: Die organischen Suchergebnisse unterhalb der Anzeigen werden weiter vom Viewport verdrängt.

Mehr erfahren

Weitere Informationen findest du in den Google Ankündigungen unter: Deliver more relevance with responsive search ads