Yoast SEO Screenshot
Es gibt sehr viele Optimierungmöglichkeiten. Auf ein paar sollte besonders viel Wert gelegt werden.

In diesem Beitrag gehe ich auf die wichtigsten SEO-Maßnahmen ein, die du vor oder spätestens kurz nachdem du online gegangen bist unbedingt abarbeiten solltest.

Search Console einrichten

Google hat in Deutschland einen Marktanteil von 95%. Es macht Sinn sich bei Googles eigenen Werkzeugkasten anzumelden um Zugriff auf eine Menge nützlicher Tools zu bekommen. Unter anderem kann man nach erfolgreicher Verifizierung:

  • beliebte Keywords identifizieren, über die User auf deiner Website landen
  • eine sitemap.xml hinterlegen
  • die funktionsfähigkeit der robots.txt testen
  • Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten checken

Die wichtigsten Tags einbinden

Achte auf eine gültige Schreibweise des HTML-Codes. Überprüfen kannst du das beispielsweise mit dem W3C Validator.

Viele Wege führen zur selben Darstellung, aber nur ein Weg ist der richtige. So kann man fett geschriebenes mit <strong> oder einer Klasse formatieren.

Title-Tag

Beispiel:

<title>Dein Titel</title>

Wird im Head jeder Seite eingebunden und sollte unbedingt das Hauptkeyword enthalten!
Wird unter anderem als Titel in den SERPs verwendet.

Die optimale Titellänge sollte nicht länger als 55 Zeichen sein!

Überschriften

Beispiel:

<h1>Hauptüberschrift</h1>

Erleichtert dem Crawler aufgrund der Seitenstruktur das lesen der Seite.

Neben Hauptüberschriften wie H1 und H2 sollten auch Unterüberschriften wie H3, H4 oder H5 verwendet werden.

Meta-Keywords

Beispiel:

<meta name="keywords" content="Keywords1, Keyword2, Keyword3">

Keywords sind lange nicht mehr so wichtig wie vor einigen Jahren. Komplett vernachlässigen sollte man sie jedoch nicht. Empfohlen wird zumindest ein Fokus-Keyword anzugeben. Maximal aber 5-7 pro Seite.

Meta-Description

Beispiel:

<meta name="description" content="Diese Beschreibung verwendet Google in den SERP und sollte zum klicken animieren.">

Die Beschreibung sollte den Inhalt um den es auf der Seite geht kurz beschreiben. Sie sollte 160 Zeichen nicht überschreiten und dennoch das Fokus-Keyword relativ weit vorne enthalten. Diesen Text wird von Google als Teasertext für die SERP verwendet.

HTML5-Tags

Beispiel:

<main></main>
<nav></nav>
<section></section>
<article></article>
<aside></aside>
<head></head>
<footer></footer>

Crawler wissen beim Durchlesen des Codes direkt was eine Section ist, was die Navigation ist und bei welchem Teil der Seite es sich um den Footer handelt.

Alt-Attribute bei Bildern

Beispiel:

<img src="audi-auto.jpg" alt="Audi Q5" height="200" width="500">

Barrierefreiheit steht bei Google immer noch sehr weit oben auf der Liste der Punkte, die erfüllt sein sollten. Aus diesem Grund sollte darauf geachtet werden, dass die Seite auf allen Geräten und in möglichst allen Browsern optimal dargestellt wird.
Außerdem sollte darauf Wert gelegt werden, dass auch Menschen mit Behinderung keine Probleme beim Surfen auf der Website haben. Verwende das alt-Attribut in deinem img-Tag um einen Text anzuzeigen, der erscheint, sobald das Bild mal nicht geladen werde kann.

Ein Analyse-Tool einbinden

Tu dir selbst einen Gefallen und beginne von Anfang an damit Messzahlen zu sammeln. Auch wenn du aktuell noch der Meinung bist die Daten nie gebrauchen zu können, wirst du früher oder später froh sein rechtzeitig mit der Datensammlung angefangen zu haben.
Du kannst beispielsweise sehen welche Seiten/Beiträge besonders oft aufgerufen werden und wie lange die Nutzer auf dieser Seite verweilen. Außerdem kannst du sehen zu welchen Uhrzeiten die User auf deine Seite kommen und ob es sich um neue oder wiederkehrende Nutzer handelt.

Beliebte Analyse-Tools sind:

  • Google Analytics
  • Matomo
  • etracker
  • Yahoo Web-Analytics

robots.txt anlegen

Die robots.txt-Datei legt man in das Stammverzeichnis der Website. In dieser kann bestimmt werden von welchem Crawler welche Pfade der Website indexiert werden dürfen.

Wichtig: Den Crawlern kann nicht verboten werden die Seiten anzusehen. Man kann nur unterbinden, dass die Suchmaschinen die angesehenen Inhalte wieder ausgeben.

In dem Beitrag Warum deine Website möglicherweise bei Google nicht erscheint bin ich bereits einmal kurz auf das Thema Robots/Crawler eingegangen. Ein ausführlicher Artikel dazu findest du hier: Robots.txt richtig einrichten

sitemap.xml erstellen

Um dem Crawler das Lesen der Seite zu vereinfachen und ihm mitzuteilen, dass neuer Content vorhanden ist, macht es Sinn eine sitemap.xml zu erstellen und diese in das Root-Verzeichnis der Website zu legen.

Empfehlenswert ist außerdem, diese sitemap.xml unter dem Punkt „Crawling > Sitemap“ in der Google Search Console anzugeben.

Wie eine sitemap.xml erstellt wird, erkläre ich in diesem Beitrag: Sitemap erstellen und bei Google einreichen

Schlagwortdichte beachten

Die Schlagwortdichte ist wichtig, da Google anhand dieser Messzahl erkennt, wie relevant der Textinhalt für das gesuchte Schlagwort ist. Die Schlagwortdichte sollte zwischen 3% und 8% liegen.

Achtung:
Es scheint verlockend, das Keyword möglichst oft in den Text einzubringen. Achtet darauf, dass ihr den Anteil von 8% nicht überschreitet, ansonsten erkennt Google das als SPAM und straft euch dafür ab.