Trauriges Mädchen mit Smartphone
Über WhatsApp eine Beziehung zu beenden ist eher der weniger soziale Weg, kommt aber immer öfter vor.

Es gibt so ein paar Vorstellungen über die man sich, sofern man in einer glücklichen Beziehung ist, keine Gedanken machen möchte. Darunter fällt beispielsweise die Beendung der Beziehung. Wie man die Partnerschaft beendet, bleibt jedem selbst überlassen – man sollte sich jedoch bewusst sein, dass es soziale und weniger soziale Möglichkeiten gibt.

Ein User der App Jodel wurde von seiner Freundin auf die weniger soziale Art verlassen. Diese hatte ihm in einer WhatsApp-Nachricht mitgeteilt, dass es vorbei ist.

So hatte sich der 20-jährige Nutzer seine erste Beziehung nicht vorgestellt. Nach ca. 12 Monaten Beziehung wurde er von seiner Partnerin über eine einfache WhatsApp-Nachricht verlassen. Eine Erklärung für die plötzliche Beendung hat er nicht. Er sagt:

„Ich kann es mir einfach nicht erklären. Sie war immer mega lieb und wir haben immer sofort gesprochen, wenn es etwas gab das uns gestört hat“ – Jodel User

Die Nachricht der (Ex-)Freundin

Über die Nachricht war der anonyme User natürlich gar nicht erfreut und wollte die Situation eigentlich schnell verdrängen. Auf Nachfrage der Community postete er jedoch ein Screenshot der letzten Nachricht seiner Ex-Freundin:

„Hey.. ich habe jetzt ein bisschen nachgedacht.. ich denke dass es am besten wäre wenn wir Schluss machen.
Wir haben nicht mehr Gesprächsstoff und es besteht die Möglichkeit dass ich wieder nach … (Ort zensiert) ziehe.
Die Beziehung hat einfach keine Zukunft.
Ich wünsche dir noch alles Gute im Leben und hoffe dass du es verstehen wirst :)“ – Freundin des Verlassenen

Außerdem fügte sie noch hinzu:

„Ja, ich denke es ist besser das jetzt zu beenden als später.
Ich hatte schon so eine Trennung hinter mir und es ist nicht schön.
Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel und ich bin mir sicher du findest wieder jemanden :)“ – Freundin des Verlassenen

Auch eine Aussprache fand nie statt, da die nun Ex-Freundin meinte, sie hätten keinen Gesprächsstoff mehr.

Antworten der Community

„Was für ein feiges Stück 😀 Es werden bessere Mädels kommen“ – Jodel User

„Wie gemein übers Handy Schluss zu machen! Wenn man so ist, ist es vielleicht ganz gut so“ – Jodel User

„Sowas würde ich nicht über WhatsApp machen! Das ist einfach respektlos und feige“ – Jodel User

„Da brauchst du echt nicht traurig darüber sein, sei froh das so eine Person raus aus deinem Leben ist.“ – Jodel User

Ist die Fernbeziehung der Grund für die Trennung?

Aus den Nachrichten der Ex-Freundin lässt sich schließen, dass sie wahrscheinlich keine Lust auf eine Fernbeziehung hatte. Dabei war schon lange bekannt, dass sie wieder weg ziehen könnte und es wurde auch schon  darüber gesprochen. Eine Fernbeziehung kam jedoch für beide in Frage, da sie es sich wert waren und die Beziehung nicht „wegwerfen“ wollten.

Auf Verwunderung der anderen User konnte der junge Mann nur noch sagen:

„Mir kommt es auch hart unlogisch vor, ich kann sie da einfach nicht verstehen. Glaub langsam echt dass sie neben mir noch mit jemand anderem was hatte…“ – Jodel User

„Über ihre Expartner haben wir nie groß gesprochen, war wahrscheinlich ein Fehler“ – Jodel User

Die Vermutung liegt nahe, dass sie bereits mit vergangenen Partnern ähnliches abgezogen hat.

Anzeichen einer Trennung

User fragten ihn, ob er fremd gegangen sei oder sie sich vielleicht in einen anderen Mann verliebt habe. Dies könnten Gründe für die schlagartige Beendung der Beziehung sein.

Fremd gegangen ist er laut eigenen Aussagen nicht und Anzeichen auf einen anderen Mann gab es ebenfalls keine, ausschließen könne er es jedoch nicht.

Eine Jodlerin (weibliche Nutzerin der App „Jodel“) meinte:

„Die hat nen Grund bei den Haaren herbeigezogen damit sie Schluss machen kann, glaube ich. Tut mir leid für dich, sei froh das du sie los bist.“ – Jodel Userin

Weitere unverschämte Methoden Schluss zu machen

Andere User antworten in den Kommentaren mit ähnlich unverschämten Schlussmach-Varianten:

„Also mit mir hat eine Ex über das Telefon Schluss gemacht, die andere per SMS und die gleiche dann noch mal per Brief nach dem zweiten Versuch… Meine erste Freundin hat versucht, dass ich Schluss mache… Also es gibt ganz viele tolle Varianten wie du siehst.“ – Jodel User

„Hab nicht alles gelesen, aber falls es dich aufmuntert: meine Ex-Freundin hat ihre Mama vorbei geschickt um Schluss zu machen. Hab sie seither nicht mehr gesehen oder was von ihr gehört.“ – Jodel User

Sind Frauen die schlimmeren Schlussmacher?

Obwohl es in diesem Beitrag ausschließlich um „die böse Freundin“ geht, gibt es auch viele Männer, die unfair Schluss machen.

So berichtet eine Userin beispielsweise, dass auch sie bereits auf unfaire Art und Weise verlassen wurde und es ihrer Meinung nach mehr Männer gibt, die über WhatsApp, per SMS oder andere Social Media Plattformen Schluss machen. Viele andere Frauen stimmen dem zu.

„Ach, auch Frauen geraten an Vollpfosten.. ich halt regelmäßig, aber naja..“ – Jodel Userin

„Hm, meinen Beobachtungen nach gibt es eh mehr männliche als weibliche Vollpfosten.“ – Jodel User

Fazit

Das Fazit aus der ganzen Jodel-Story: Es gibt verschiedene Arten Schluss zu machen. Die Variante der WhatsApp-Nachricht gehört zu denen, die dem Verlassenen am meisten Schmerz bereitet. Erst recht schlimm ist es, wenn der Partner nicht einmal die Chance bekommt über alles zu sprechen, um die Gründe der Trennung zu erfahren/verstehen.

Neben Frauen gibt es natürlich auch Männer, die eine Partnerschaft nicht immer sozial beenden.

Das Beste was man tun kann, ist die Beziehung als eine Art „Lehre“ zu sehen. Es gibt Menschen, die keinen Anstand haben oder zu feige sind jemandem die Meinung persönlich zu sagen.

„Andere Mütter haben auch schöne Töchter & Söhne.“

Weitere Informationen

Du bist auf der Suche nach einer Jodel-Alternative? Dann könnte dieser Beitrag interessant für dich sein: Die Jodel Alternative: CampusCrew